SPD-Fraktion besucht vor der Wiedereröffnung das Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica

Es hat sich viel getan, seit dem letzten Besuch! Ein Restaurant und ein neues Besucherzentrum werden nun für einen schönen Aufenthalt mit einem herrlichen Ausblick auf die Landschaft von Ostwestfalen-Lippe sorgen.

„Das neue Besucherzentrum, in dem eine Auseinandersetzung mit einem vergangenen Herrscherbild, sowie einem überholten Begriff der Nation und der Erinnerung an die Zwangsarbeiter, die in unterirdischen Rüstungsanlagen unter unmenschlichen Bedingung zur Zeit des NS-Regimes arbeiten mussten, liegt uns besonders am Herzen,“ fasste der kulturpolitische Sprecher der Fraktion, Dieter Gebhard, das Anliegen der Fraktionsmitglieder zusammen. Die SPD-Fraktion hofft nun, dass sich viele Menschen die Zeit nehmen und sich mit der wechselvollen Geschichte dieses Ortes beschäftigen.

Drucken